Interessierte Nachbarschaften gesucht!

Die HausAufgaben werden auch in Vreden aktiv.
Anlass sind Überlegungen, ob für Vreden ein Förderprogramm nach dem Vorbild von „Jung kauf alt“ erstellt werden kann. Allerdings sind hier die Voraussetzungen ganz andere: Es sind momentan kaum Altbauten oder Grundstücke für die jüngere Generation auf dem Markt. Die Leerstandsquote bei Einfamilienhäusern liegt bei lediglich 2,2 %. Die Stadt möchte nun mit den eingesessenen Nachbarschaften ins Gespräch kommen und gemeinsam ausloten, welche Interessen, Wünsche und Bedarfe mit Blick auf das zukünftige Wohnen vorhanden sind.

Weitere Informationen finden Sie hier.