Tipps

DAS INTERNET IST VOLL MIT INFORMATIONEN. HIER HABEN WIR EINIGE INTERESSANTE TIPPS UND LINKS ZUM THEMA ZUSAMMENGESTELLT


Tipps zum Nachschlagen auf Papier


Wohnen ohne Barrieren – Komfort für alle. Beispielhafte Lösungen für Neubau und Bestand

Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

Dieses Handbuch bietet vor allem praxisorientierte Checklisten, gegliedert nach Anforderungen an die verschiedenen Räume in und um eine Wohnung. Außerdem werden beispielhaft verschiedene Um- und Neubauprojekte von Quartieren und Wohnprojekten vorgestellt, darunter auch eine Einfamilienhaussiedlung. Alle Kapitel sind erklärend bebildert.

Download


Was und wie sanieren? „Vor-Ort-Beratung“ für Wohngebäude. Das Förderprogramm zur Energieberatung

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Dieser Flyer bündelt die zentralen Informationen über Ablauf und Fördermöglichkeiten der energetischen Vor-Ort-Beratung für die eigene Wohnung.

Download   (Suchbegriff „Energiesparberatung“)


Wohnkomfort für alle – Barrieren abbauen

Verband Wohneigentum

Auf diesem Flyer werden kurz und knapp die wichtigsten Elemente einer barrierefreien Wohnung aufgelistet.

Download


Wohnberatung in Nordrhein-Westfalen

Landesarbeitsgemeinschaft Wohnberatung Nordrhein-Westfalen

Diese Broschüre erklärt, wie eine Wohnberatung abläuft und was sie leisten kann. Angehängt ist ein ausführliches Adressverzeichnis mit Anbietern von Wohnberatung in NRW.

Kein Download verfügbar, aber: für Internet-Version des Adressbuchs:

www.wohnberatungsstellen.de 


Masterplan altengerechte Quartiere.NRW

Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen

Diese Broschüre verortet altengerechtes Wohnen in einem lebenswerten Quartier. Als zentrale Faktoren eines solchen Quartiers beschreibt sie Versorgungsmöglichkeiten, barrierefreies Wohnen, soziale Gemeinschaft und Mitbestimmung.

Download


Barrierefrei umbauen und bauen – mehr Lebensqualität für alle

Verband der privaten Bausparkassen

Diese Broschüre hat besonders die Finanzen im Blick. Infoboxen nennen konkrete Kosten für Umbaumaßnahmen. Anschließend werden verschiedene Fördermöglichkeiten vorgestellt.

Download

 

Tipps im Internet


www.liw-nrw.de

Das Landesbüro innovative Wohnformen.NRW unterstützt Einzelpersonen, Gruppen, Kommunen, Unternehmen und Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen bei der Planung Umsetzung und Weiterentwicklung innovativer Wohnformen. Die Beratungsstellen für Westfalen/Lippe in Bochum und für das Rheinland in Köln bieten konkrete Beratung, Vernetzung und Austausch sowie Wissenstransfer und Fachvorträge.


www.nullbarriere.de

Das Internet-Portal gibt ausführliche Praxistipps, u.a. in Form einer Checkliste, die entlang der verschiedenen Wohnungsbereiche Handlungsbedarf aufdeckt. Für spezielle bauliche Problemstellungen (z.B. Türen, Treppen, Grünflächen) werden Lösungsvorschläge gemacht. Orientierung bei der Finanzplanung bieten ein Überblick über Fördermodelle sowie Richtwerte für Kosten bestimmter Maßnahmen.


www.leben-wohnen-im-alter.de

Auf dieser Internet-Seite werden kurz und übersichtlich die Anforderungen an eine altengerechte Wohnung dargestellt, aufgeschlüsselt in die verschiedenen Bereiche einer Wohnung. Für jeden dieser Bereiche steht eine Checkliste zur Verfügung.


www.energie-effizienz-experten.de

Im Rahmen eines Förderprogrammes des Bundes bietet dieses Internet-Portal eine Suchmaske, mit der im Umkreis des eigenen Wohnortes Spezialisten zur Energieberatung sowie zum energetischen Sanieren und Bauen gefunden werden können. Die gelisteten Kontakte unterliegen einer Qualitätssicherung.


www.nrwbank.de

Mit Hilfe des Internet-Auftritts der NRW-Bank lassen sich Fördermöglichkeiten unterschiedlicher Mittelgeber finden, die die Finanzierung von Beratungsangeboten sowie barrierefreiem und energieeffizientem Umbau erleichtern.


www.wohnberatungsstellen.de

Die Internetpräsenz der „Landesarbeitsgemeinschaft Wohnberatung NRW“ enthält ein ausführliches Adressbuch von Wohnberatungsstellen. Zusatzqualifikationen der einzelnen Anbieter über die reine Wohnberatung hinaus sind ebenfalls angegeben. Interessant ist u.a. die Wohnberatung zweier Fachleute aus dem Bereich „Soziales und Wohnen“ der Stadt Recklinghausen.


www.online-wohn-beratung.de

Der Verein „Barrierefrei leben e.V.“ bietet eine unabhängige und kostenlose Online-Beratung zum barrierefreien Umbau an. Dazu müssen Leitfragen beantwortet und Pläne sowie Fotos eingereicht werden. Darüber hinaus gibt der Internetauftritt ausführliche Praxistipps, gegliedert nach den einzelnen Wohnbereichen, und verweist auf Fördermittelquellen. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Badumbau, für den detaillierte Modelle verschiedener Größen und Grundrisse vorgestellt werden.


www.aq-nrw.de

Das „Landesbüro altengerechte Quartiere.NRW“ hält auf seiner Internetpräsenz insbesondere einen sogenannten Modulbaukasten bereit. Dieser schlägt Maßnahmen vor, um auf Quartiersebene die Lebensqualität älterer Menschen zu steigern. Beispiele sind ein altersgerechtes Mobilitätskonzept, Kochkurse oder ein Tag der offenen Gärten. Alle Ideen sind strukturiert und mit Blick auf praktische Umsetzung erläutert.


 

Literaturtipps


Einfamilienhäuser von 1960 – 1980 modernisieren: Renovieren – Anbauen – Umbauen – Aufstocken

Hans Weidinger

Verlag Georg D.W. Callwey GmbH & Co. KG, München 2003

Weitere Informationen unter: www.callwey.de


 Einfamilienhäuser von 1900 – 1960 modernisieren: Renovieren – Anbauen – Umbauen – Aufstocken

Hans Weidinger

Verlag Georg D.W. Callwey GmbH & Co. KG, München 2003

Weitere Informationen unter: www.callwey.de


Zukunft Einfamilienhaus. Detached Houses – the Future?

Max Bosshard, Stefan Kurath, Christoph Luchsinger, Urs Primas, Tom Weiss

Niggli Verlag, Sulgen 2014

Weitere Informationen unter: www.niggli.ch


Think Tank Zukunft Einfamilienhaus

Prof. Joachim Schulz-Granberg
msa | münster school of architecture. Münster 2014

Weitere Informationen unter: www.fh-muenster.de/D6


Die Zukunft von Einfamilienhausgebieten aus den 1950er bis 1970er Jahren. Handlungsempfehlungen für eine nachhaltige Nutzung

Herausgeber: Wüstenrot Stiftung, Ludwigsburg 2012

Weitere Informationen unter: www.wuestenrot-stiftung.de


Katalog Tag der Architektur 2015

Erhältlich bei der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Zollhof 1, 40221 Düsseldorf

Weitere Informationen unter: www.tag-der-architektur.de